Steh-Auf-Weibchen

Ich betrachte mich als „Steh-Auf-Weibchen“. Falle ich hin, stehe ich wieder auf. Liegen Steine im Weg, steige ich darüber oder entferne sie. Das Leben ist etwas wunderbares und einzigartiges. Hier auf dieser Erde zu sein erfüllt mich oft mit Dankbarkeit. Trotz oder vielleicht sogar wegen all der Lektionen, die das Leben für mich bereit hält oder bereit gehalten hat. Daraus lerne und entwickle ich mich. Es ist ein Weg. Ein Weg zu mir selber.

Berufung

Es hat einige Jahre gedauert, bis ich „meine“ Berufung gefunden habe. Ich weiss, das Wort „Berufung“ löst unterschiedliche Diskussionen aus. Für mich bedeutet es, eine Tätigkeit gefunden zu haben, die mich glücklich macht und mich erfüllt. Ich habe das grosse Glück, dass es mehrere Tätigkeiten sind. Um genau zu sein, drei.

Familie und Freunde

Das erste:
Meine Familie und Freunde. Ist das eine Berufung? Vielleicht, vielleicht auch nicht. Es spielt keine Rolle. Die Familie und meine Freunde sind mir wichtig, sind mein Leben. Auch wenn ich nicht diejenige bin, die ständig telefoniert oder da steht – sie alle haben eine unglaubliche Präsenz in meinem Herzen. Dass ich seit dem Umzug auch noch ein klein wenig meinen Jungs im Betrieb helfen darf, ist für mich ein grosses Geschenk und macht auch noch Spass. Siehe: Frischknecht Umzüge

AromaTouch

Das zweite:
Meine AromaTouch. Ich liebe diese Arbeit. Mehr gibt es dazu nicht zu sagen. Ich liebe es und geniesse jede Behandlung, die ich geben darf. Erfahren Sie mehr unter: Aromatouch – die Kraft der Natur

 

Karate

Das dritte:
Vor ungefähr 5 Jahren begann ich dank Alessandro Aquino als Helferin im Karate für Menschen mit Handicap. Eine Aufgabe, die mich unendlich bereichert. Seit August 18 bin ich in St. Gallen auch polysportiv tätig. Es öffnen sich immer wieder neue Türen und ich bin gespannt, wohin mich dieser Weg noch führen wird. Weitere Informationen finden Sie auf: Karate für Alle